Gedenkveranstaltung zur Pogromnacht

Termin veröffentlicht von: Ajax loader small


Beschreibung

Die Deutsch-Israelische Gesellschaft Ostfriesland und die Ökumene in Aurich rufen dazu auf, an den Gedenkveranstaltungen zur Pogromnacht am 9. November teilzunehmen. In Aurich wird die Gedenkveranstaltung um 18 Uhr im Auricher Kino zwei Besonderheiten einschließen. Zum einen werden die jüdischen Künstler Ricardo Fuhrmann und Daniel Jelin ihre endgültige Version der Gedenkwand am Ort der ehemaligen „Bullenhalle“ vorstellen. Zum anderen wird der „Projektchor Neunter November“ eine von Chorleiter Heinrich Herlyn geschaffene „Auricher Todesfuge“ in einer Uraufführung zu Gehör bringen. Der Vorsitzende der DIG-Ostfriesland, Ulrich Kötting, ruft insbesondere angesichts aktueller gesellschaftlicher Entwicklungen die Auricher Bevölkerung zur Teilnahme auf. „Wir sollten auch in Aurich verdeutlichen, dass geschichtsvergessene Ignoranten nicht die Mehrheit unserer Bevölkerung stellen“, so Kötting, „Mitbürgerinnen und Mitbürger, die die furchtbare deutsche Geschichte von Hass, Ausgrenzung und Mord nicht wiederholen wollen, sollten das durch ihre Beteiligung am Gedenken verdeutlichen und öffentlich bekennen.“ Die während der einstündigen Veranstaltung vorgetragene „Auricher Todesfuge“ thematisiert das bekannte Gedicht Paul Celans „Die Todesfuge“, das mit lyrischen Mitteln die nationalsozialistische Judenvernichtung thematisiert. Sie wurde vom Chorleiter Heinrich Herlyn unter Verwendung von Elementen jiddischer Klezmermusik für Chor und Streichquartett vertont. Mit Hilfe eines musikalisch untermalten Sprechtextes werden die Ereignisse einbezogen, die in Aurich in der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 stattgefunden haben und zur Vertreibung der jüdischen Bevölkerung Aurichs führten. Die Aufführung im Auricher Kino soll an diese Ereignisse ebenso erinnern wie das Kunstwerk von Ricardo Fuhrmann und Daniel Jelin. Das Kino wurde auf dem Grundstück errichtet, auf dem in der früheren Landwirtschaftlichen Halle (im Volksmund „Bullenhalle“ genannt) jüdische Menschen im Zusammenhang dieser Ereignisse beleidigt, misshandelt und gequält wurden. Das musikalische Werk wird vom Auricher „Projektchor Neunter November“ und einem Instrumental-Ensemble aufgeführt, das von dem Cellisten Christoph-Otto Beyer zusammengestellt wurde.

Zeit

09.11.2019
18:00 Uhr

Ort

Kino Aurich
Emder Straße


Veröffentlicht auf

Ajax loader small

Kategorie

Begegnung, Event, Gemeinde